Oberfräse Test 2018

15 Oberfräsen im Vergleich. Finde jetzt dein Modell.

Was suchst Du? Klicke auf eines der Smybole
in der blauen Leiste und finde es sofort.

Konstantin Winter

Wir haben in den letzten Monaten über 10 Oberfräsen bei uns in der Werkstatt getestet. Am Ende können wir sagen: Die Makita RT0700CX2J* ist unser Testsieger.

Oberfräse Test - Unsere Empfehlungen

12345
Makita RT0700CX2J Oberfräse und Trimmer Unser Testsieger Einhell Oberfräse TE-RO 1255 E Testsieger bis 100€ Bosch GOF 1600 CE Professional Testsieger ab 300€ Bosch DIY Oberfräse POF 1400 ACE Toller Allrounder Triton TRA001 Oberfräse Für den Frästisch
ModellMakita RT0700CX2J Oberfräse und TrimmerEinhell Oberfräse TE-RO 1255 EBosch GOF 1600 CE ProfessionalBosch DIY Oberfräse POF 1400 ACETriton TRA001 Oberfräse
Preis

188,99 € 279,65 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

75,74 € 99,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

379,99 € 553,35 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

117,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

339,06 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon!* Zu Amazon!* Zu Amazon!* Zu Amazon!* Zu Amazon!*
Testergebnis

88%

"Unser Testsieger"

81.25%

"Testsieger bis 100€"

87.25%

"Technisch allererste Klasse"

80.75%

"Toller Allrounder"

81.25%

"Perfekt für den Frästisch"

Bewertung
Leistung710 Watt1200 Watt1600 Watt1400 Watt2400 Watt
Gewicht1.8 Kilogramm3.3 Kilogramm5.8 Kilogramm3.5 Kilogramm6.0 Kilogramm
Spannzangen-Ø6 / 8 mm6 / 8 mm8 / 12 mm6 / 8 mm, ¼“12 mm, ¼“
Leerlaufdrehzahl10000 - 30000 min⁻¹11000 - 30000 min⁻¹10000 - 25000 min⁻¹11000 - 28000 min⁻¹8000 - 21000 min⁻¹
Transportkoffer
Staubsaugeradapter
Maximaler Hub40 mm55 mm76 mm55 mm68 mm
Preis

188,99 € 279,65 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

75,74 € 99,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

379,99 € 553,35 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

117,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

339,06 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Produktdetails Zu Amazon!*Produktdetails Zu Amazon!*Produktdetails Zu Amazon!*Produktdetails Zu Amazon!*Produktdetails Zu Amazon!*

Wichtig!

Sichere dir jetzt unsere Oberfräse Test PDF! (kostenlos)

Wie haben wir unseren Oberfräse Test durchgeführt (inkl. Testsieger)

Mein Team und ich haben für dich 15 Oberfräsen genau unter die Lupe genommen. Der Markt ist für die meisten Heimwerker leider sehr unübersichtlich und der Preisunterschied zwischen den einzelnen Fräsen sehr groß.

(Wichtig: Weiter unten findest Du den gesamten Test!)

Welche Oberfraese kaufen

Ich habe die Oberfräsen auch in meiner täglichen Arbeit als Zimmerer verwendet.

Deswegen haben wir die einzelnen Modelle in unserem Oberfräse Test in 3 verschiedene Kategorien aufgeteilt, um dir die Kaufentscheidung zu erleichtern:

Unter 100 Euro hat uns die Einhell TE-RO 1255 E am meisten überzeugt. Gerade die Führungsmöglichkeiten und das Preis-/Leistungsverhältnis macht die Oberfräse für Einsteiger so gut.

Im Bereich bis 300 Euro können wir dir vor allem die Makita RT0700CX2J ans Herz legen. Die Fräse ist sehr individuell einsetzbar und auch komplexere Projekte lassen sich mit ihr prima umsetzen.

Unter den Premium-Modellen hat natürlich Festool mir ihrer OF Reihe die Nase klar vorne. Aber auch die blaue Bosch GOF 1600 CE schneidet mit Bestnoten ab.

Oberfräse Test – Unsere Kriterien

Wir haben unseren Oberfräse Test in 4 wesentliche Bereiche aufgeteilt.

Ein guter Lieferumfang ist die Basis für unsere Arbeit mit der Fräse. Dabei haben wir uns natürlich genau angesehen, wie viel der jeweilige Hersteller mitliefert. Aber auch die Qualität der einzelnen Komponenten war mir wichtig. Transportmöglichkeiten wie etwa einen Systainer habe ich zusätzlich berücksichtigt.

Gewicht, Leistung, maximaler Hub, Tiefeneinstellung, Fräserwechsel usw. – alles wichtige Punkte. Wir haben die gesamte Technik der Oberfräsen in ihre Einzelteile zerlegt und für dich bewertet. Am Ende war uns aber vor allem das Zusammenspiel der Komponenten sehr wichtig.

Spätestens hier habe ich die einzelnen Fräsen auf Herz und Nieren getestet. Ich habe die Fräsen im Arbeitsalltag verwendet aber auch separat Nuten und Kanten gefräst, um die Modelle gut miteinander vergleichen zu können. Zusätzlich waren auch die Sicht beim Fräsen und die Spänebelastung ausschlaggebende Punkte.

Uns war im Vorhinein schon klar, dass eine 400 Euro Fräse besser als eine 60 Euro Maschine sein wird. Deswegen haben wir die gesamte Leistung immer ins Verhältnis zum Preis gesetzt. Zusätzlich haben wir die Modelle auch in 3 unterschiedliche Preiskategorien eingeteilt. Dadurch kannst Du immer das beste Modell für dein Budget und deine Ansprüche finden.

Ich habe alle getesteten Fräsen in meine Arbeit als Zimmerer integriert. Denn ich wollte wissen, wie sich sich dort schlagen, wo Du sie am Ende auch verwenden wirst: In der Werkstatt.

Nur die Modelle, die mich in allen Bereichen überzeugt haben, haben am Ende eine gute Gesamtnote erhalten. Alle Oberfräsen inklusive Bewertungen kannst Du dir in unserer PDF ansehen.

– Konstantin Winter, Chefredakteur


Was ist eine Oberfräse?

Eine Oberfräse ist ein elektronisches Werkzeug und eignet sich bestens für die Bearbeitung von Holz und anderen Werkstoffen, wie beispielsweise Aluminium. Sie ist nicht fest installiert, sondern wird in der Regel von oben mit der Hand an das Werkstück herangeführt – daher auch der Name.

Aufbau Oberfraese von vorne

Aufbau Oberfraese von hinten

Eine typische Oberfräse besteht aus folgenden Komponenten:

  • Getriebeloser Elektromotor (Drehzahl zw. 8000 und 30.000 Umdrehungen pro Minute)
  • Spannzange zum Einsetzen des Fräsers (Gebräuchliche Maße: 6, 8 und 12 mm)
  • Zweisäulengeführter Fräskorb (Hub zwischen 35 und 80 mm)
  • Grundplatte
  • Adaptiermöglichkeiten für Anschläge (bspw. Kurvenanschlag)
  • Tiefeneinstellung

Eine Oberfräse wird über einen standardmäßigen Netzanschluss betrieben. Richtig flexibel wird die Oberfräse vor allem durch die zahlreichen Fräsköpfe. Je nach Arbeitsvorgang kann somit der passende Fräskopf verwendet werden.

Wenn Du möchtest, kannst Du die Oberfräse aber auch stationär betreiben. Dafür benötigst Du aber einen Frästisch.


Welche Funktionen hat eine Oberfräse?

Eine Oberfräse eignet sich optimal zur Bearbeitung von Holz. Wer schon einmal mit ihr gearbeitet hat, weiß wie vielseitig sie ist und was sich alles mit ihr bewerkstelligen lässt. Kein routinierter Heimwerker möchte wieder auf sie verzichten.

Funktionen einer Oberfraese

So sieht es in etwa aus, wenn ich Kreise fräse. Wichtig: Ich habe das Werkstück nicht befestigt, weil das Foto nur zu Anschauungszwecken dient.

Zu viele verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten und professionelle Verbindungen sind plötzlich durch sie möglich. Was kann man alles mit einer Oberfräse machen? Mehr Informationen findest Du auf dem blauen Link. Hier trotzdem schon mal ein paar Beispiele:

  • Kanten bearbeiten und profilieren
  • Verzieren und Schablonen fräsen
  • Zinken-Verbindungen herstellen
  • Dübellöcher fräsen

Mit ihr gelingt sowohl das Einfräsen von Nuten, das Fasen, als auch das Schablonen- und Freihandfräsen. Dadurch kannst Du die tollsten Muster und Verzierungen kreieren. Oder aber Du bearbeitest deine Möbel genau so, wie es dir gefällt!

Ich habe ein Video für dich erstellt, in dem ich dir nochmal alle Funktionen & schon mal einige Kaufkriterien der Oberfräse erkläre. Viel Spaß beim anschauen!

– Konstantin Winter, Chefredakteur

Wer sich gerne kreativ auslebt, wird die Oberfräse lieben. Denn mit diesem Werkzeug kannst Du nicht nur gerade Linien fräsen. Nein, auch Rundungen jeglicher Art sind möglich.

Falls Du deine eigenen Möbel herstellen möchtest, benötigst Du sie zum Beispiel zusätzlich beim Abflachen der Kanten und um die Dübellöcher zu fräsen. Ob bei Renovierungen, im Modellbau oder bei sämtlichen kreativen Arbeiten mit Holz – die Oberfräse ist dein treuer Helfer!

Oberfräse Test 2018

Wähle deine gewünschte Preisklasse und ich helfe dir, die Oberfräse zu finden, die für deine Ansprüche bestens geeignet ist.

Oberfräse Test 2018: Welche Oberfräse ist die richtige für dich?

Bevor Du dir unseren Oberfräse Test genauer ansiehst, solltest Du dir genaue Gedanken über den Einsatzzweck deiner zukünftigen Fräse machen. Für welche Fräsarbeiten benötigst Du sie? Wie oft soll sie zum Einsatz kommen? Wie lange soll das Gerät halten?

Oberfraese-Experte Konstantin

Ich habe mir sämtliche Oberfräsen für dich ganz genau angesehen.

Das sind einige Fragen, die Du dir stellen solltest. Nur wer genau weiß, welche Ansprüche er an sein zukünftiges Modell hat, wird langfristig mit seinem Kauf zufrieden sein.
Also nimm dir nun ein paar Minuten Zeit und mache dir Gedanken über die ganze Thematik. Anschließend können wir fortfahren und deiner perfekten Fräse einen Schritt näher kommen!

Fertig? Super. Jetzt wirst du wesentlich stärker von unserem Oberfräse Test & Vergleich profitieren. Denn Du kannst diese nun ganz einfach mit deinen Ansprüchen vergleichen. Lass uns noch einen Blick auf die unterschiedlichen Preiskategorien der Oberfräsen werfen und herausfinden in welcher Du dich wiederfinden wirst.

– Konstantin Winter, Chefredakteur


Testsieger bis 100 Euro (Einsteiger Oberfräsen)

Wenn wir von einer Einsteiger Fräse sprechen, meinen wir Modelle für unter 100€. Für den Hobby Heimwerker, der ab und an fräsen möchte, sind diese Geräte eine solide Lösung. Diese Maschinen bieten dir alle Standard Funktionen.

Hier gelangst Du zu einer ausführlichen Tabelle aller Oberfräsen unter 100 Euro.

Oberfraese-Testsieger-bis-100-Euro

Die Einhell TE-RO 1255 E ist in der Kategorie bis 100 Euro unser Testsieger.

Von der Einhell TE-RO 1255 E waren wir besonders positiv überrascht. Klar, die Verarbeitung könnte hochwertiger sein. Allerdings haben wir sehr gerne mit ihr gearbeitet und sie teilweise Mittelklasse Oberfräsen vorgezogen. Sie ist so etwas wie unser persönlicher Favorit.

Testsieger bis 100€

75,74 € 99,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Produktdetails Zu Amazon!*

Auch die Bosch POF 1200 AE und die Güde Oberfräse 1200 OF E haben durchaus ihre Vorzüge. Die grüne Bosch beispielsweise glänzt durch eine hochwertigere Verarbeitung und das geringere Gewicht. Die Güde Fräse punktet mit ihrem geringen Preis.

Platz 2 bis 100€

Testergebnis: 77.75%

89,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Produktdetails Zu Amazon!*

Platz 3 bis 100€

Testergebnis: 74.25%

58,35 € 59,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Produktdetails Zu Amazon!*

Trotzdem finden wir, dass die Einhell TE-RO 1255 E (zu Amazon*) die Nase in dieser Preisklasse einfach vorne hat. Das Handling ist top und gerade Anfänger werden super mit ihr zurecht kommen. Wer nicht mehr als 50 Euro ausgeben will, kann zur Fräse von Arebos greifen.


Testsieger 100 bis 300 Euro (Mittelklasse Oberfräsen)

In der gehobenen Mittelklasse werden sich wohl die meisten von euch wiederfinden. Fast alle dieser Modelle haben in unserem Oberfräse Test gut abgeschnitten.

Hier gelangst zu einer ausführlichen Tabelle aller Oberfräsen zwischen 100 und 300 Euro.

Testsieger-Oberfraese-100-bis-300-euro

Die Makita RT0700CX2J ist in unseren Augen die optimale Oberfräse.

Am meisten überzeugt hat uns aber die Makita RT0700CX2J. Die Fräse ist dank der vielen Aufsätze extrem flexibel einsatzbar. In Kombination mir ihrer hochwertigen Verarbeitung macht sie das zu unserer absoluten Empfehlung – nicht nur im Bereich bis 300 Euro.

Unser Testsieger

188,99 € 279,65 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Produktdetails Zu Amazon!*

Die Bosch GOF 1250 CE schneidet in allen Kategorien gut ab. Bosch Blau zielt eigentlich auf professionelle Handwerker ab – und das merkt man auch. Die gesamte Technik ist sehr modern und die Fräse selbst ist wahnsinnig präzise. Einziges Manko: Koffer und Beleuchtung kosten extra.

Platz 2 (100-300€)

281,53 € 458,15 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Produktdetails Zu Amazon!*

Die Bosch POF 1400 ACE fällt mit ihrem Preis von knapp 120 Euro fast in die darunter liegende Kategorie. Natürlich hatte sie wenig Chancen gegen die 200 und 300 Euro Maschinen in der Mittelklasse. Das ist aber unserer Einteilung geschuldet. Auch diese Fräse schnitt in unserem Oberfräse Test gut ab und ist ihr Geld absolut wert.

Oberfraese-Testkandidat-von-vorne

Auch die Bosch POF 1400 überzeugt mit guter Preis-/Leistung.

Toller Allrounder

117,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Produktdetails Zu Amazon!*

Wir sind der Meinung, dass Du in der mittleren Preisklasse am meisten für dein Geld bekommst. Die Qualität dieser Fräsen ist einfach auf einem durchweg höheren Niveau.

Unsere Faustregel: Wer selten fräst, gibt hier zu viel Geld aus. Wer regelmäßig zur Oberfräse greift, ist in dieser Preisklasse aber genau richtig.

Ein Produkt aus der mittleren Preisklasse lohnt sich in der Regel sogar finanziell. Die hochwertige Verarbeitung sorgt eben für eine längere Lebensdauer, was sich nach einigen Jahren nun mal rechnet.

– Konstantin Winter, Chefredakteur


Oberfräse Test ab 300 Euro (High-End Modelle)

Modelle über 300€ gehören in der Regel immer zu den Oberfräse Profimaschinen. Mit ihnen kannst Du besonders präzise arbeiten. Die Geräte sind so konzipiert, dass Fehlfräsungen größtenteils verhindert werden. Zusätzlich ist die Verarbeitung und Haptik dieser Geräte auf allerhöchstem Niveau.

Hier gelangst Du zu einer ausführlichen Tabelle aller Oberfräsen ab 300 Euro.

Profi-Oberfraese-von-Bosch

Natürlich habe ich mir für dich auch teure Modelle angesehen.

Mit diesen Modellen sind dir in der Regel keine Grenzen gesetzt. Oberfräsen dieser Preisklasse sind so konzeptioniert, dass Du mit ihnen hochpräzise und gleichzeitig sehr effizient arbeiten kannst. Sie sind aber eher für den beruflichen Alltag gedacht.

Testsieger ab 300€

379,99 € 553,35 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Produktdetails Zu Amazon!*

Die Bosch GOF 1600 CE Professional setzt sich in dieser Kategorie durch. Die Fräse hat ordentlich Durchzug, lässt sich aber trotzdem extrem präzise führen. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig. Zubehör gibt es viel und auch die Technik ist allererste Klasse – Bosch Blau eben.

Platz 2 ab 300€

572,90 € 603,70 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Produktdetails Zu Amazon!*

Die Festool OF 1400 EBQ-Plus muss sich der Bosch GOF 1600 nur aufgrund der Preis-/Leistung knapp geschlagen geben. In allen anderen Punkten setzt die Festool Fräse allerdings echte Meilensteine. Das Technik ist bis ins kleinste Detail durchdacht und das Fräsen selbst funktioniert unglaublich gut. Das ist die beste Oberfräse, die ich je in den Händen hielt.

Triton-fuer-den-Fraestisch-geeignet

Die Triton TRA001 ist bestens für das stationäre Fräsen geeignet.

Was die Triton Modelle angeht, war ich den ganzen Oberfräse Test über zwiegespalten. Man kann nicht verleugnen, dass Triton weiß, wie man gute Fräsen herstellt. Allerdings hatte der australische Hersteller immer ein wenig das Nachsehen gegenüber der Konkurrenz, gerade in der Preis-/Leistung. Die Triton TRA001 bleibt trotzdem meine Empfehlung für den Frästisch.

Für den Frästisch

Testergebnis: 81.25%

339,06 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Produktdetails Zu Amazon!*

Gerade in dieser Preisklasse hatte ich besonders Spaß. Die professionellen Oberfräsen haben es einfach in sich (besonders Festool und Bosch Blau). Allerdings lohnt sich der Preis hier nur für dich, wenn Du beruflicher Heimwerker bist oder deine Oberfräse oft verwenden möchtest.

Fehlkauf vermeiden:

5 wichtige Punkte vor dem Kauf einer Oberfräse

Top 5 Tipps zum Kauf einer guten Oberfräse

Es gibt zahlreiche Funktionen und Eigenschaften, die eine gute Oberfräse ausmachen. Manche sind ein absolutes Muss, andere dagegen ein schönes Extra. Ich habe dir in diesen Abschnitt alle wichtigen Kaufkriterien zusammengeschrieben.

Du musst für dich selbst entscheiden, was dir besonders wichtig ist. Das ist natürlich sehr stark davon abhängig, wie oft und bei welchen Arbeiten deine Fräse in der Praxis zum Einsatz kommt.


Kein Weg führt an hochwertiger Qualität & Verarbeitung vorbei

Wie Du dir sicher vorstellen kannst, muss das Gehäuse der Oberfräse, egal ob auf dem Bau oder in der Werkstatt, so einiges aushalten.

Oberfraese-hochwertige-Verarbeitung

Mir ist es persönlich sehr wichtig, dass meine Oberfräse hochwertig verarbeitet ist.

Hinzu kommt noch, dass die Hülle ständigen Vibrationen ausgesetzt ist. Daher schneidet ein Gerät in unserem Oberfräse Test besser ab, wenn das Gehäuse aus Hartmetall besteht.

Zusätzliche Elemente aus gehärtetem Kunststoff sorgen für eine bessere Haptik und tragen dazu bei, dass die Fräse nicht zu schwer wird.

Neben der Auswahl robuster Materialien, spielt auch deren Zusammensetzung eine wichtige Rolle. Die hochwertigsten Einzelteile helfen dir nichts, wenn alles an deiner Fräse wackelt oder überflüssige Spalte entstehen. Achte daher genauso auf eine qualitative Verarbeitung der Einzelteile.


Welcher Griff ist der passende für dich? (Pistolen- oder Doppelgriff)

Die meisten Heimwerker bevorzugen den sogenannten Pistolengriff, da moderne Oberfräsen meist problemlos mit einer Hand geführt werden können. Am Griff selbst befindet sich in der Regel dann auch der Ein- bzw. Ausschalter.

Bei einer Vielzahl der Fräsen kannst Du diesen auch arretieren, damit Du ihn für die Dauer deiner Arbeit nicht ständig gedrückt halten musst. Neben dem Pistolengriff, gibt es oft noch eine zweite Griffmöglichkeit.

Doppelgriff-Bosch

Die meisten Oberfräsen besitzen einen sogenannten Doppelgriff.

Also ganz ähnlich wie bei Oberfräsen mit einem Doppelgriff. Durch einen beidseitigen Griff lässt sich die Maschine noch sicherer führen. Gerade bei einem Werkstück, das etwas schwerer zu fräsen ist, ist das ein Pluspunkt.

Wir empfehlen dir als Heimwerker, unabhängig davon welche Griffart Du bevorzugst, auf ergonomisch geformte Griffe zu setzen. Denn eine natürliche Haltung deiner Hand verhindert eine schnelle Ermüdung.

Gummierte Griffe sorgen für zusätzliche Sicherheit, da ein Abrutschen verhindert wird. In unserem Oberfräse Test spielt die Sicherheit eben auch immer eine wichtige Rolle. Und das sollte sie für dich in der Praxis genauso.

– Konstantin Winter, Chefredakteur


Eine 1/10 mm Tiefeneinstellung verbessert deine Fräsergebnisse maßgeblich

Vor dem eigentlichen Fräsen wird durch eine Skala festgelegt, wie weit sich der Fräskopf in das Werkstück senken soll. Anschließend wird mit dem sogenannten Feststellknopf die gewählte Einstellung fixiert.

Du kannst den Schalter während des Vorgangs entweder gedrückt halten oder arretieren. Eine funktionierende Tiefeneinstellung ist maßgeblich für das gewünschte Fräsergebnis verantwortlich. Eine präzise Arbeit ohne sie ist kaum bis gar nicht möglich.

Feineinstellung

In meinen Augen ist eine 1/10 mm Tiefeneinstellung Pflicht.

Dabei solltest Du zwei Faktoren beachten, auf die wir in unseren Oberfräsen-Produktbeschreibungen ebenfalls immer wieder einen kritischen Blick werfen. Deine zukünftige Fräse sollte diese zwei Punkte unbedingt mitbringen:

  • Die Frästiefe sollte sich mindestens in Millimeter Schritten einstellen lassen
  • Der Feststellknopf darf sich während des Fräsvorgangs nicht lösen

Wie zuvor erwähnt, kannst Du bei einigen High-End Oberfräsen die Tiefe sogar in 1/10 mm Stufen einstellen, ein weiterer Pluspunkt in unserem Oberfräse Test. Für einen Heimwerker ist das aber nicht zwingend notwendig.

Die Entscheidung liegt aber natürlich ganz bei dir. Löst sich der Feststellknopf deiner Maschine, wird das Fräsergebnis schnell ungleichmäßig. Was nur Sinn macht, denn deine zuvor eingestellte Tiefe geht verloren.

Ein kleiner Tipp am Rande: Achte bei der Auswahl deines zukünftigen Modells auch darauf, dass Du problemlos an den Feststellknopf heran kommst. Dadurch wird es dir leichter fallen die Tiefe bei laufender Maschine zu verstellen.

– Konstantin Winter, Chefredakteur


Passende Spannzangen sind günstig und leicht zu finden

Die Spannzange dient als Verbindung zwischen Motorwelle und Fräskopf. Wie Du dir also sicher denken kannst, funktioniert ohne dieses kleine Teil nichts. Achte deshalb bitte darauf, die Spannzange jedes mal wieder sauber einzubauen, nachdem Du sie demontiert hast.

Sonst können durchaus Schäden an deiner Oberfräse auftreten. Verzichte bei der Reinigung Deiner Spannzange zusätzlich auf Fette oder Öle.

Natürlich benötigen unterschiedliche Fräser auch unterschiedliche Spannzangen. Sorgen brauchst Du dir deswegen aber keine machen. Eine passende Spannzange findest Du wirklich überall.

Falls Du den Fräskopf wechseln möchtest, blockiere einfach die Spannzange durch die Spindelarretierung (zu der wir übrigens gleich kommen) und löse sie mit einem Schraubenschlüssel heraus. Schon ist der Weg für einen Fräserwechsel frei.


Eine vernünftige Annahme für Anschläge/Zubehör erhöht deine Flexibilität

Durch einen Parallelanschlag hast Du die Möglichkeit, wie der Name schon sagt, eine parallele Nut zur Außenwand zu fräsen. Diesen Seiten- bzw. Parallelanschlag kannst Du ganz einfach an einem dafür vorgesehenen Aufnahmepunkt anbringen.

Der Seitenanschlag wird mit zwei Stangen auf der Grundplatte befestigt und geführt. Beispielsweise Ziernuten gelingen dadurch wunderbar. Stelle hierfür einfach den von dir gewünschten Abstand ein und arretiere ihn anschließend.

Der Aufnahmepunkt kann zusätzlich auch für die Befestigung von weiterem Zubehör an deiner Maschine benutzt werden. Fräszirkel, Absaugstutzen (zu dem wir gleich kommen) oder Führungsschienen Adapter können dir helfen, noch bessere Fräsarbeiten zu erzielen. Finde durch unseren Oberfräse Test ganz einfach heraus, ob deine Wunsch Fräse eine Aufnahmevorrichtung besitzt.

 

Fräser, Zubehör, Sicherheit, Hersteller usw.

Weitere Fakten rund um die Oberfräse

Mit diesen Fräsern kommst Du zum besten Ergebnis

Die Oberfräse ist ein Werkzeug, welches Du unfassbar vielseitig einsetzen kannst. Doch woher kommt das eigentlich? Das hat die Maschine in erster Linie den zahlreichen Fräsköpfen zu verdanken.

Abbildung eines Fraesers

So sieht beispielsweise ein Fräskopf aus.

Egal ob Du Kanten profilieren, Dübellöcher oder Rundungen fräsen möchtest – es gibt für jede nur erdenkliche Arbeit auch einen passenden Fräskopf. Hier einmal die gängigsten Fräsköpfe im Überblick:

  • Nutfräser

Nutfräser werden mit am häufigsten verwendet. Du kannst mit ihnen Nuten und Aussprarungen herstellen. Häufig wird er auch im Lieferumfang mitgeliefert.

  • Zinkenfräser/Gratfräser

Mit ihm kannst Du trapezförmige Aussparungen fräsen, um Schwalbenschwanzverbindungen herzustellen.

  • Abrundfräser

Mit dem Abrundfräser kannst Du, wie der Name schon sagt, Kanten abrunden. Er ist einer meiner Lieblingsfräser, da Rundungen meinen Projekten oft den letzten Schliff verleihen.

  • Profilfräser

Der Profilfräser eignet sich optimal dafür, kleine Verzierungen in Kommoden oder Möbel zu fräsen. Ohne diesen schönen Verzierungen würden unsere Möbel lieblos wirken.

  • Falzfräser

Der Falzfräser wird verwendet um Falze zu erzeugen. Gerade für Schubladen ist das unabdingbar.

  • Hohlkehlfräser

Mit dem Hohlkehlfräser kannst Du Nuten mit halbkreisförmigem Querschnitt herstellen. Damit das klappt, muss er an der Spitze rund zulaufen.

Natürlich gibt es noch zig weitere Fräser, keine Frage. Welche Fräskopfe für dich wichtig sind, hängt in erster Linie von deinen Arbeiten ab.

– Konstantin Winter, Chefredakteur

Bei manchen Oberfräsen befindet sich auch schon ein Fräser im Lieferumfang (i.d.R. ein Nutfräser). Wenn Du mit deiner neuen Fräse aber richtig arbeiten möchtest, wird das nicht ausreichen. Überlege dir am besten, welche Arbeiten Du ausführen möchtest und welche Oberfräser Du dafür benötigst.

Das Thema ist aber viel zu umfangreich, um in diesem Artikel ausführlich darauf einzugehen. Weil die Fräser aber so wichtig sind, wie die Maschine selbst haben wir einen separaten Artikel für dich geschrieben, in dem wir alle relevanten Fräser aufzählen und dir zeigen, wofür Du sie verwenden kannst. Hier kommst Du zu unserem “Fräser für Oberfräse“-Artikel.


Entspannteres Arbeiten durch Zubehör für deine neue Oberfräse

Ein wichtiger Punkt für unseren Oberfräse Test. Welches Zubehör Du wirklich brauchst, hängt wie immer von deinen Ansprüchen ab. Im Lieferumfang der Oberfräsen, die wir dir empfehlen, ist alles zwingend notwendige Zubehör bereits enthalten.

Bedienungsanleitung einer Oberfraese

Bitte nimm dir die Zeit und lese die Bedienungsanleitung, wenn Du deine Oberfräse zum ersten mal verwendest.

Dazu gehört auch eine Bedienungsanleitung, die Du unbedingt(!) vor dem Fräsen lesen, oder zumindest überfliegen solltest. Nur so kannst Du am Ende des Tages wirklich gute Fräsarbeiten erzielen.

Falls Du dich austoben möchtest, gibt es natürlich trotzdem genug Oberfräse Zubehör für sämtliche Maschinen. Dazu gehören beispielsweise Führungsschienen, Fräszirkel, Spannzangen, Antirutschmatten und und und.

Überlege Dir einfach, ob und welches Zubehör Du benötigst. Frag dich aber auch, wie viel Geld Du ausgeben möchtest. Eventuell reicht der Standard-Lieferumfang ja zu Beginn. Alles andere kannst Du auch jederzeit später nachkaufen.

– Konstantin Winter, Chefredakteur


Achte auf deine Sicherheit – Es gibt dich nur einmal

Unterschätze diese Thematik auch als erfahrener Handwerker bitte nicht, auch wenn der ein oder andere Oberfräse Test Artikel das tut. Es gibt genügend Geschichten von Leuten, die sich beim Fräsen sehr schwer verletzt haben.

– Konstantin Winter, Chefredakteur

Sicherheitsmaßnahmen auf einen Blick:

  • Schutzbrille aufsetzen
  • Gehörschutz verwenden
  • Werkstück mit Schraubzwingen fixieren
  • Staubsauger an Fräse anschließen
  • Sicherheitsschuhe anziehen

Damit dir nicht das gleiche Schicksal blüht, möchten wir dir noch ein paar Tipps zum Thema Sicherheit geben.

Während des Fräsvorgangs fliegen immer wieder Späne oder kleine Astteilchen durch die Gegend. Und die können große Schäden in deinen Augen anrichten. Arbeite also nie, nie, nie ohne Schutzbrille. Vollkommen egal, wie kurz der Fräsvorgang ist.

Die Oberfräse ist extrem laut. Ein Gehörschutz ist in der Praxis somit Pflicht. Falls Du ein Hörgerät trägst, schalte es einfach aus. Vergewissere dich zusätzlich, dass Du beim Fräsen die Hände auf keinen Fall von den Griffen nimmst.

Arbeitssicherheit

Wir achten vor dem Fräsen immer darauf, die Arbeitsfläche aufzuräumen.

Eine kleine Unachtsamkeit und der Finger ist weg. Durch Schraubzwingen kannst Du dein Werkstück optimal einspannen und dich optimal auf das Arbeiten mit der Oberfräse fokussieren.

Nutze auf jeden Fall auch den Absaugstutzen, um einen Staubsauger an deine Oberfräse zu schließen. Dadurch erhältst Du eine freie Sicht auf das Geschehen, was wiederum die Verletzungsgefahr minimiert. Die meisten Absaugstutzen sind genormt. Das bedeutet, dass Du Werkstattsauger beliebiger Hersteller an deine neue Oberfräse anschließen kannst.

Am besten greifst Du zusätzlich auf Sicherheitsschuhe zurück. Das rundet deine Sicherheitsmaßnahmen beim Arbeiten mit der Oberfräse ab. So stellst Du sicher, dass Du dich nicht verletzt, wenn Du mal auf einen Nagel oder etwas ähnliches trittst.

Diese Seite hier von Worksafety24 gibt Dir weitere Tipps zu diesem Thema.


Oberfräse Test – Welcher Hersteller bietet das beste Produkt?

Für unseren Oberfräse Test haben die Marken an sich erst einmal keine große Rolle gespielt. Auf Amazon werden die meisten Oberfräsen von diesen 6 Herstellern verkauft:

  • Einhell
  • Bosch
  • Makita

  • Festool
  • Triton
  • Arebos

Es gibt eben nicht den einen Hersteller, auf den Du unbedingt zurückgreifen solltest. Schaue dir lieber die einzelnen Modelle an und vergleiche sie miteinander. Deine Entscheidung nur an der Marke festzumachen wäre nicht zielführend.

Lass uns trotzdem einen kurzen Blick auf die einzelnen Hersteller werfen, um dir einen besseren Gesamtüberblick zu verschaffen. Erinnere dich zurück. In welcher unserer drei Preiskategorien hast Du dich vorhin wiedergefunden? Einsteiger-, gehobene Mittelklasse- oder High End-Oberfräse?

Verschiedene-Oberfraese-Hersteller

Wir haben uns extra verschiedene Hersteller angesehen.

Das ist durchaus wichtig, denn die einzelnen Firmen liegen preislich etwas auseinander. Kennst Du die Preiskategorie, die am besten zu Dir passt, weißt Du welche Oberfräse Test Kategorie Du genauer unter die Lupe nehmen solltest und welchen Du außen vor lassen kannst.

Dadurch sparst Du wieder etwas Zeit. Versteife dich aber auch nicht zu sehr auf eine Kategorie, denn saubere Grenzen zu ziehen, ist nicht gerade einfach. Nutze unsere Einteilung einfach als einen weiteren Anhaltspunkt.


Durch diese 2 einfachen Tricks hält deine Oberfräse garantiert länger

Die Pflege deiner Oberfräse mag dir im ersten Moment nicht wichtig erscheinen, denn: “Es funktioniert doch alles!” Da magst Du durchaus Recht haben, aber eine Sache können wir dir garantieren. Wenn Du zu lange auf die Pflege deiner Fräsmaschine verzichtest, leidet ihre Arbeitsqualität darunter.

Außerdem verkürzt Du damit die Lebenszeit deiner Fräse. Oder sie muss häufig repariert werden. Alles Dinge auf die Du gut und gerne verzichten kannst – und auch solltest.

Behalte vor allem deine Hubsäulen im Blick. Der Staub, der beim Arbeiten freigesetzt wird, sammelt sich in jeder Ritze. Gerade das Fett der Hubsäulen wird darunter stark leiden. Denn am Ende ist es eher ein Dreck-Geschmier als reines Fett.

Baue deine Fräsmaschine also regelmäßig auseinander und fette die Säulen neu. Wichtig ist auch dein genereller Umgang mit deiner Oberfräse. Wenn Du immer auf sie achtest und sie regelmäßig nach der Arbeit reinigst, erhöhst Du ihre Lebensdauer sehr stark.

– Konstantin Winter, Chefredakteur

Unser Fazit: Kaum ein Werkzeug ist vielseitiger.

author-2

Die Oberfräse ist etwas ganz besonderes und jeder Heimwerker kann tolle Projekte mit ihr umsetzen. Das richtige Modell zu finden ist oft gar nicht so leicht. Viel Geld hilft hier nicht immer auch viel!

Es ist viel wichtiger, dass Du dir darüber im Klaren bist, für was Du deine Oberfräse später benötigst. Erst dann weißt Du in etwa welche Modelle für dich relevant sind und wie viel Geld Du dafür ausgeben musst. Die einzelnen Fräsen kannst Du dann bei uns auf der Webseite vergleichen und dich genauer informieren.

Das Testen der Oberfräse hat auf jeden Fall eine Menge Spaß gemacht, auch wenn oder vielleicht sogar gerade weil ein paar Überraschungen dabei herauskamen. Wir haben einige Monate in dieses Projekt gesteckt und hoffen, dass wir dir ein wenig weiterhelfen konnten.

Zum Schluss möchte ich mich noch im Namen meines gesamtes Teams bei Dir dafür bedanken, dass Du diesen Artikel gelesen hast. Wenn Du noch eine Frage hast, dann stelle sie einfach hier in den Kommentaren. Ich beantworte sie gerne!

– Dein Konstantin Winter, Chefredakteur oberfraese-experten.de

Kommentare:

Pascal 11. Juli 2017 um 17:20

Super Seite !
Extrem freundlicher und hilfreicher kontakt
Sehr zu empfehlen 🙂

Antworten

oberfraese-experten 11. Juli 2017 um 22:38

Hallo Pascal,

freut uns, dass dir unser Fräsmaschinen Ratgeber so gefällt.
Falls wir etwas für dich tun können, melde dich!

Dein Oberfräse-Experten Team!

Antworten

TommyG 5. August 2017 um 04:28

Sehr hochwertige Infos und dazu noch leicht zu verstehen!
Bin gerade dabei mich an einem selbstgemachten Liegestuhl aus Holz zu versuchen.
Brauch ich dafür spezielles Zubehör?

Antworten

oberfraese-experten 8. August 2017 um 03:40

Servus Tommy,

eine Oberfräse hilft dir da nicht wirklich weiter. Du benötigst vielmehr eine Formatsäge, eine Kappsäge und eine Ständerbohrmaschine!

Bei weiteren Fragen zum Vorgehen oder Ähnliches, gerne einfach fragen. Dafür sind wir ja da.

Beste Grüße!

Antworten

Michi 11. August 2017 um 16:42

Hallo Oberfraese Team 🙂
Ich bin im Zwiespalt, da ich mich zwischen den beiden Marken Makita und Festool unschlüssig bin. Da beide als sehr gut bewertet worden sind wollte ich fragen, lohnt es sich das Geld extra drauf zu legen, oder macht das nur wenig Unterschied. Habe mir beide Artikel zu den Marken durchgelesen, deswegen meine Frage.

Antworten

oberfraese-experten 12. August 2017 um 23:03

Servus Michi,

das hängt sehr von deinen Ansprüchen ab. Wie oft arbeitest Du mit deiner Maschine, was möchtest Du damit tun usw.

Da Du aber scheinbar (ich möchte dir Nichts unterstellen), noch nicht die ganz große Erfahrung hast, würde ich dir zu einer Makita Fräse raten.

Beste Grüße!

Dein Oberfräse-Experten Team

Antworten

sven 12. August 2017 um 16:28

Hallo,

was würdet ihr eher empfehlen? Die Bosch 1200 pof oder die bosch 1400 ace?

Antworten

oberfraese-experten 12. August 2017 um 23:04

Servus Sven,

prinzipiell raten wir dir eher zur Bosch 1400 Ace, einfach auf Grund der detaillierten Tiefeneinstellung.

Klicke gerne auf unseren Artikel “Bosch Oberfräse” oben im Menü und entscheide dich dann selbst :).

Grüße!

Dein Oberfräse-Experten Team

Antworten

Christoph 17. Januar 2018 um 21:05

Hallo,

ich bin gerade am überlegen mir eine Oberfräse anzuschaffen. Ich bin ein Hobby-Handwerker, der bei seinen Maschinen aber Wert auf ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis (hab bisher fast ausschließlich Makita und Bosch Blau im Bestand) legt. Ich kauf mir lieber einmal was gutes wie 3x nen Gruscht :-).

Deshalb hab ich schon diverse Videos von euch auf Youtube angeschaut und muss sagen *TOP* !!

Nun aber meine Frage:
Ich will mir wie gesagt eine Oberfräse/Kantenfräse kaufen, weiß aber noch nicht so genau was ich damit alles anfangen kann. Ich bin mir sicher dass ich vorerst zu 80-90% nur Kanten fräsen werde, aber wer weiß was die Zukunft so mit sich bringt.

Deshalb hab ich mir mal 3 Modelle ausgesucht die für mich bisher in die nähere Auswahl gerückt sind, wobei ich halt nicht weiß ob speziell die Kantenfräsen dann später auch mal als normale Oberfräse was taugen?!

1. Bosch GKF 600 mit Taucheinheit TE 600
2. Makita RT0700CX2J
3. Bosch POF 1400 ACE

Das sind für mich alles Fräsen wo noch meinen Preisvorstellungen entsprechen würden.

– Die GKF find ich generell glaub nicht schlecht, aber sie hat halt ne konstante Drehzahl von 33.000 Umdrehungen, was dann zum evtl. Oberfräsen wahrscheinlich eher nachteilig ist?! Und sie wäre mit 600W die schwächste…

– Die Makita macht für mich den vernünftigsten Eindruck, und muss lt. eurem Video auch als Oberfräse gut funktionieren?! Gerade ich als Hobby-Handwerker werde größtenteils nur in Weichholz fräsen, Hartholz wenn dann meistens
nur die Kanten abfräsen, und das kann sie denk ich allemal?! Was tippt ihr welche Breite an Nutfräsern packt die in Weichholz bzw. Hartholz?
Einziger Nachteil den ich bei der Fräse bisher festgestellt habe ist der, dass die Kopierhülsen keine 17mm sondern nur 16mm haben (gibt es dazu Fräszirkel??) und dass der Fräsbereich nicht ausgeleuchtet ist.

– Die POF 1400 ACE ist ja die einzige klassische Oberfräse von den 3, aber nachdem ich zunächst mal eben zu 80-90% nur Kanten fräsen werde, fällt diese fast schon raus, weil klar kann man Kanten damit auch fräsen, aber wahrscheinlich
nicht so gut wie eben mit den beiden o.g. Fräsen?!

Meine Frage jetzt: Würdet ihr eher die GKF 600 mit Taucheinheit oder eher die Makita nehmen?

Besten Dank schon mal für die Beantwortung.

Beste Grüße

Christoph

Antworten

oberfraese-experten 18. Januar 2018 um 20:12

Hi Christoph,

ich persönlich würde dir die Makita RT0700CX2J empfehlen. Zurzeit kostet sie auf Amazon auch etwas weniger als sonst, also sparst Du in dem Fall schon einmal ein paar Euro. Der Lieferumfang ist dazu einfach gigantisch groß. Die Makita gibt es theoretisch aber auch ohne die 2 Aufsätze. Wenn Du sie also nur fürs Kantenfräsen nutzt, reicht die Makita RT0700 auch locker aus. 20 mm wird die Makita in Weichholz ohne große Probleme schaffen. Zum Thema Fräszirkel empfehle ich dir den Beitrag “Fräszirkel selber bauen”.

Licht ist natürlich hilfreich, aber auch nicht der ausschlaggebende Punkt, weil die Werkstatt in der Regel ja gut beleuchtet sein sollte. Wie Du bereits erwähnt hast, ist die Bosch POF 1400 ACE die klassische Oberfräse, die sollte es bei dir also eher nicht werden. Wenn Du weitere Fragen haben solltest, kannst Du dich gerne nochmal melden!

Beste Grüße,

Konstantin

Antworten

Christoph 30. Januar 2018 um 20:57

Hi,

denkst du dass man mit der RT0700CX2J auch mit nem 17er oder 20er Nutfräser in Siebdruckplatten fräsen kann?

Grüße Christop

Antworten

oberfraese-experten 31. Januar 2018 um 19:14

Weil es sich bei Siebdruckplatten um Holz handelt, sollte das für eine Oberfräse, die für Holz sehr gut geeignet ist, kein Problem sein.
Allerdings solltest Du vorsichtig an die Sache rangehen, da es sich hier um etwas härteres Holz handelt – also möglichst mehrere Arbeitsschritt vornehmen.
Beste Grüße

Konstantin

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *