So wirst Du die Frästiefe nie wieder falsch einstellen! (Schritt-für-Schritt Anleitung)

author oe

von Konstantin Winter

Fraestiefe-richtig-einstellen

Ich möchte heute mit dir über etwas Fundamentales sprechen. Etwas, das Du bei wirklich jedem Fräsvorgang benötigst. Ich spreche vom Einstellen der richtigen Frästiefe. Oft musst Du diese sogar mehrmals pro Projekt wechseln.

Ein Fehler hierbei kann sich dabei oft extrem negativ auf das Endergebnis auswirken. Es macht also durchaus Sinn, dass Du deine Frästiefe sogar im Schlaf richtig einstellen kannst. Ich habe dir daher eine Schritt für Schritt Anleitung zum Einstellen der richtigen Frästiefe mitgebracht.


Schritt 1: Fräser einsetzen

Wir beginnen vor dem eigentlichen Ablauf mit etwas wirklich Wichtigem. Weißt Du, wovon ich rede? Wenn nicht, dann möchte ich, dass Du es dir jetzt aufschreibst. Ich meine das ernst, bitte schreib es dir auf und vergiss es nie wieder.

Jedes mal bevor wir einen Fräser einsetzen, müssen wir die Oberfräse vom Netz nehmen. Immerhin hantierst Du beim Fräserwechsel mit den Händen direkt am Fräser. Klar, dass der Motor von selbst angeht ist unwahrscheinlich, aber es hier immerhin um deine Sicherheit.

Außerdem gibt es auch Modelle, bei denen Du aus versehen an den Ein- und Ausschalter kommen könntest. Sicherheit geht vor. Lass uns mit gutem Beispiel voran schreiten.

Fraeser einsetzen

Als nächstes setzt Du den gewünschten Fräser ein. Ich habe in meinem Beispiel einen V-Nut Fräser gewählt. Für was der genau gut ist, kannst Du in unserem “Fräser für Oberfräse“-Artikel nachlesen. Den Fräser ziehst Du dann ganz einfach handfest.

Nun steht die Oberfräse mit montiertem Fräser vor dir. Ich habe den Tiefenanschlag für diesen Schritt abgenommen. Der bleibt normalerweise aber natürlich während des gesamten Vorgangs an der Maschine. Das habe ich nur gemacht, um dir das Ganze besser zu zeigen.


Schritt 2: Fräse nullen

Jetzt nullen wir die Fräse. Das heißt wir bringen die Spitze des Fräsers auf eine Höhe mit der Grundplatte. Würdest Du jetzt fräsen, würdest Du kaum bis gar kein Material abtragen. Sei bei diesem Arbeitsschritt vorsichtig und wende nicht viel Kraft an.

Fraese genullt

Nullung ueberpruefen

Auf dem Bild hier siehst Du, dass der Meterstab eben auf der Grundplatte aufliegt. Der Fräser berührt ihn ihn dabei ganz leicht. Ich denke, es ist klar was gemeint ist. Wir haben unsere Fräse also erfolgreich genullt.


Schritt 3: Frästiefe einstellen

Ich habe den Tiefenanschlag jetzt wieder angebracht. Vergiss bitte nicht, den Revolveranschlag auf die unterste Stufe zu stellen. Solltest Du ihn bei einem Fräsgang nämlich versehentlich auf eine höhere Stufe stellen, fräst Du lediglich zu wenig ab.

Tiefenanschlag angebracht

Tiefe eingestellt

 

Der rote Strich auf dem Bild markiert die Nullstellung der Oberfräse. Wir können nun also die gewünschte Frästiefe einstellen. Als Beispieltiefe habe ich mich jetzt einfach für 2 cm entschieden. Auf dem zweiten Bild siehst Du jetzt, wie das untere Ende sich ein kleines Stück vom Revolveranschlag entfernt hat. Das sind exakt 2 cm.


Du kannst loslegen

Nun kannst Du im Grunde auch schon losfräsen. Erst wenn Du fertig bist, solltest Du deine Oberfräse wieder an den Strom anschließen.

Danke, dass Du dir die Zeit genommen hast und meine kleine Anleitung durchgelesen hast. Wenn Du Wissen zum Arbeiten mit der Oberfräse haben möchtest, dann folge mir doch einfach auf YouTube und Facebook. Dort liefere ich wöchentlichen Inhalt und Du wirst auch nichts mehr verpassen.

Kommentare:


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *