Skip to main content

Zinken fräsen – Unsere Anleitung

Zinken sind eine wirklich praktische Sache. Du kannst mit ihrer Hilfe beispielsweise Boxen, Schubladen oder Eckverbindungen von Tischen bauen. Leider ist die herkömmliche Vorgehensweise beim Zinken Fräsen sehr aufwendig und fordert enorme Konzentration. Wir haben da eine bessere Lösung für dich:


Das Zinkenfräsgerät

Ganz ohne Hilfsmittel geht es leider nicht. Aber diese Maschine wird dir eine Menge Freude bereiten, versprochen. Allerdings lohnt sie sich nur, wenn Du wirklich häufig Zinken fräsen möchtest. Dazu aber mehr in unseren Vor- und Nachteilen des Zinkenfräsgeräts.

Die Vorteile

  • Die Zinkenverbindung passt exakt
  • Das Procedere geht schnell und leicht von Statten
  • Es werden keine Fehler beim Arbeiten auftreten

Die Nachteile

  • Es sind nur bestimmte Bretterstärken und Breiten möglich
  • Kosten-Nutzen-Faktor lohnt sich oft nicht

Grundsätzlich können wir also festhalten: Wenn Du viele Zinkenverbindungen herstellen möchtest, kann sich sich eine solche Maschine durchaus für das Zinken Fräsen lohnen.


Das Arbeiten mit dem Zinkenfräsgerät

Nachdem Du das Zinkenfräsgerät montiert und deine Oberfräse bereit gestellt hast, kann es auch schon losgehen. Falls Du nicht weißt, wie das Ganze funktioniert, wirf doch einfach einen Blick in die Gebrauchsanweisung.

1. Stelle den Fräser ein

Im Lieferumfang sollten Fräser für Oberfräse und Kopierringe schon integriert sein. Diese bringst Du einfach an deine Oberfräse an und stellst anschließend die korrekte Frästiefe ein. Ganz wichtig: Die Frästiefe muss unbedingt kleiner sein als das Holzstück.

Zinken fraesen Skizze

Wieso? Ganz einfach: Eine Zinkenverbindung besteht immer aus einem Zapfen und einem Zapfenloch. Wenn Du deine Frästiefe auf beispielsweise 15 mm einstellst, beträgt die Zapfenlänge logischerweise auch 15 mm. Wirf doch mal einen Blick auf unsere Skizze. Dann weißt Du sicher, was wir meinen. Das Zapfenloch ist ebenfalls 15 mm tief. Dadurch passt die Zinkenverbindung exakt. Außerdem würdest Du bei einer Frästiefe, die größer als dein Holzstück ist, in deinen Frästisch fräsen. Und das wollen wir nun mal wirklich nicht.

 

Schritt 2: Lege die Bretter ein

Die Bretter schiebst Du bitte bündig an die Anschlagzapfen. Auch hier haben wir eine Skizze für dich vorbereitet. Einmal mit einem falschen, und einem korrekten Beispiel.

Richtig und falsche Zinkenverbindungen

Die Anschlagszapfen sind nun perfekt ausgerichtet. Beim Zinken Fräsen solltest Du Zapfen und Zapfenloch unbedingt versetzt fräsen. Nur so kannst Du das erste Zapfenloch auch ganz mitfräsen. Richte anschließend die bespannten Bretter exakt aus. Die Kanten sollten sich so treffen, dass keine Luft dazwischen ist. Nur so wird das Fräsergebnis auch so exakt, wie Du das möchtest.


Zinken fräsen – Unser Fazit

Grundsätzlich ist das Zinken Fräsen gar nicht so schwer. Vorausgesetzt Du kannst auf ein Zinkenfräsgerät zurückgreifen. Allerdings lohnt sich der Preis nur, wenn Du wirklich häufiger Zinken fräsen möchtest. Ansonsten sagen wir Danke, dass Du uns deine Aufmerksamkeit geschenkt hast. Wenn Du noch mehr über das ein oder andere Oberfräse Zubehör wissen möchtest, klicke auf den grünen Link.



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*